Montag, 17. Dezember 2018

17.12.2018 3. Workshop "Umgang mit Lebenskrisen"

Themenreihe zum Umgang mit Lebenskrisen
3. Workshop: 17.12.2018, 19:00 bis 21:00 Uhr

Thema: Biographiearbeit - Was habe ich in meinem Lebensrucksack? Was darf bleiben und was will/möchte ich abwerfen...

Workshoptermine: Mo., 29.10.182018, (Mo) 19.11.2018, (Mo) 17.12.2018

Die Veranstaltungen richten sich an Lesben.

Unser Leben verläuft nicht immer glatt. Brüche, Wechsel und Lebensübergänge sind ein fester Bestandteil unseres Lebens. Angefangen in der Kindergartenzeit, über Schule, Ausbildung, Beruf erleben wir schon die ersten Veränderungen und Verluste. Krisen in der Lebensmitte, Sorge um die älter werdenden Eltern, Krankheiten im Bekanntenkreis.
Krisen möchten wir alle nicht haben, sie sind anstrengend, kosten Energie und zerstören oft auch unsere Träume. Wir müssen Entscheidungen treffen und handeln. Manchmal freiwillig, manchmal auch unfreiwillig.
Die Krankheit einer Freundin macht uns bewusst, dass das Leben endlich ist.
Der Verlust unseres Arbeitsplatzes erinnert uns an alte Träume.
Beziehungskrisen veranlassen uns, über uns selber nachzudenken.
Die Pflegebedürftigkeit der Eltern veranlasst uns zu einem Rückblick auf die gemeinsame Zeit.
Wie gehen wir mit Krisen um? Was ist uns mitgegeben worden durch unsere Persönlichkeit, die Erziehung, die Wertevorstellungen unserer Herkunftsfamilie.

Haben wir die Kraft für Veränderungen? Fühlen wir uns als Opfer oder sind wir in der Lage, unser Leben neu zu gestalten?
Wer oder was ist uns wichtig? Machen wir uns auf die Suche nach unseren persönlichen Kraftquellen, um unser Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Wir laden Sie ein, sich an dem Infoabend über die angedachten Themen zu informieren, wie z.B.
* Abschiede gehören zum Leben, * Kreative Biografiearbeit, * Wenn die alten Eltern sterben,
* Balance halten in Krisenzeiten, * Meine persönliche Heldenreise, * An Dezembertagen … wir gestalten uns einen Adventskalender

Wir sind auch offen für Wünsche zu dem Themenkomplex, die wir dann gerne umsetzen.

Zu uns:
Pia Hamann
Anne Wiebusch

Wir sind ausgebildete Sterbe- und Trauerbegleiterinnen, leiten diverse Trauergruppen und offene Angebote in Bielefeld und Herford. Mit unserem Ansatz "kreativ trauern" möchten wir Betroffene und Zugehörige ermutigen, die eigenen Stärken wiederzufinden und neue Lebensperspektiven zu entwickeln.

 gefördert durch: